„Weihnachten ist das Fest der Menschlichkeit“


HSG-Weihnachtsgottesdienst setzt Zeichen gegen Rassismus

Eberbach. „Rassismus, Intoleranz und Ausgrenzung haben keinen Platz an unserer Schule“ – Diese klare Ansage machte Studienrätin Stephanie Bloch-Klein in ihrer Predigt beim Weihnachtsgottesdienst des Hohenstaufen-Gymnasiums zu Beginn des letzten Schultages. Gemeinsam mit Schülern der Kursstufe 1 gestaltete Sie den Gottesdienst in der Michaelskirche. Die Lehrerin für evangelische Religion warf eingangs einen Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres an der Schule. Einerseits gab es viele positive Ereignisse, beispielsweise eine Aktion für Amnesty-International, bei der über 400 Briefe für unter Menschenrechtsverletzungen leidende Menschen durch die Schulgemeinschaft geschrieben wurden. Aber auch tragische Ereignisse, wie das Busunglück, waren zu bewältigen. Anstelle eines klassischen Krippenspiels lasen mehrere Elftklässler anschließend zunächst Schlagzeilen der Medien über Angriffe auf Minderheiten in Deutschland vor. Später im Gottesdienst trugen sie dann positive Bibelstellen vor, die nach den mahnenden Worten Mut auf eine friedlichere Zukunft machten. In ihrer Predigt spannte Stephanie Bloch-Klein den Bogen von der Geschichte Jesu Christi, der sich „für eine menschliche Welt“ einsetzte, hin zu aktuellen Ereignissen. Sie stellte klar: „Alle Formen von Rassismus wiedersprechen dem Sinn von Weihnachten und dem christlichen Glauben“ und forderte die Schulgemeinschaft auf, gegen Intoleranz zusammenzustehen. Um dies auch symbolisch deutlich zu machen, riefen anschließend Schüler und Referendare des HSG mit unterschiedlichstem Migrationshintergrund in verschiedenen Sprachen „Friede sei mit euch!“ in den Raum. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch den Chor „Voices of Heaven“ mit mehreren Liedern bereichert. Auch Rebecca Sensbach, Tamina Stadler und Antonia Lechner mit dem Lied „Donna, Donna“ und Salome Kerle am Cello sorgten für musikalische Zwischenspiele. Nach dem Gottesdienst verteilten die Schüler der Kursstufe 1 noch selbstgebastelte Weihnachtskarten an die zahlreichen Schüler, die sich auf den Weg zu den letzten Schulstunden 2018 machten.

 

Weihnachtsgottesdienst (2)

Bildunterschrift: In den Sprachen ihrer Vorfahren riefen Schüler und Referendare verschiedenster Herkünfte „Friede sei mit euch“ in den Kirchenraum.

Das könnte Sie auch interessieren:

HSG in Coronazeiten

Ostergruß

Comments are closed here.