5b wandert auf verwunschenen Pfaden vom Breitenstein zum Wildschweingehege


Es war einmal eine entzückende Klasse, die gelüstete es gar sehr, auf Wanderschaft zu gehen, um ihr Glück zu suchen. So machten sie sich mit Schneeweißchen (Fr. Teubner) und Rosenrot (Fr. Frisch) auf den Weg über die sieben Berge zu den sieben Wildschweinen. Unterwegs taten sich immer sieben auf einen Streich zusammen, der eine oder andere naschte Lebkuchen an der Ernst-Hohn-Hütte oder trank aus einem Bach, der stetig murmelte „Wer aus mir trinkt, wird ein Reh“. Der böse Wolf wurde glücklicherweise mit leckeren Brownies zufriedengestellt, der feuerspeiende Drache tauchte im verzauberten Wald gar nicht erst auf, wahrscheinlich hatte er von der Waldbrandgefahr gehört, und am Ende kam noch die Schönste vom ganzen Land (Fr. Weidenhammer) und brachte den Eiscremeschatz. Rumpelstilzchen hat übrigens nicht ihr Kind bekommen, denn sie hatte weder Rapunzel gestohlen noch wollte sie aus Stroh Gold spinnen. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann lernen sie noch heute.
Mareike Teubner

Das könnte Sie auch interessieren:

Comments are closed here.