„Das Gespenst von Canterville“ – Theateraufführung am HSG


Wie durch Zauberhand hat sich in den letzten Wochen die Mensa des HSG Eberbach in das berühmte Schloss Canterville verwandelt, das gerne von Touristen (Thalia Dannefelser, Maria Vatsakis und Siana Savov) besucht wird und in dem ein Gespenst – Sir Simon, überzeugend gespielt von Sara Salerno – sein Unwesen treibt. An den Wänden hängen die Ahnenbilder, souverän dargestellt von Alina Heckmann, Lena Göhrig und Tilda Grüber, die auf wundersame Weise nachts zum Leben erwachen und den Spuk kommentieren. Von dem Treiben zeigt sich die neu in das Schloss einziehende amerikanische Familie Otis völlig unbeeindruckt; die frechen Zwillinge, unter anderem verkörpert von Frieda Leukel, und ihr Bruder (ausdrucksstark gespielt von Ben Schöpwinkel sowie Jonah Pröll) konterkarieren das nächtliche Treiben des Gespenstes; nur die älteste Tochter Virginia, in natürlicher und souveräner Weise dargestellt von Nele Becker, erkennt das Leiden, das hinter dem Spuk steht, und kann den Fluch durch beherztes und furchtloses Eingreifen durchbrechen; dadurch werden sowohl Sir Simon als auch die ihm immer wieder zum Opfer fallende Lady Elinor (in edler und würdevoller Haltung von Maria Vatsakis gespielt) erlöst. Die etwas tölpelig wirkende Polizei (mit einem Talent für Komik gespielt von Siana Savov und Alina Heckmann) hingegen versteht die Zusammenhänge nicht und beschuldigt stattdessen eine „Zigeunerin“ (differenziert gespielt von Lina Wagner) eines Verbrechens. Die Bediensteten des Schlosses (großartig verkörpert durch Sophie Wagner, Biyan Demirel sowie Lina Wagner) setzen der forschen Art der amerikanischen Familie (Vater: Jona Koch, Mutter: Sina Jama) ein würde- und stilvolles Auftreten entgegen.

Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG gewannen das Publikum mit ihrer großen Spielfreude, ihrer konzentrierten Bühnenpräsenz und beachtlichen Textsicherheit. Die begeistert vorgetragenen musikalischen Beiträge des Chors und des Orchesters der Unterstufe (einstudiert von Anja Kretschmar und Anna Frisch) ergänzten das gelungene Debüt der neu gegründeten Theater-AG unter der Leitung von Junia Rinkel und Meike Schnitzlein. Der Spuk ist nun vorbei, aber der Theater-Geist wird weiterhin frischen Wind durch das HSG Eberbach treiben.

SBPB

Das könnte Sie auch interessieren:

Comments are closed here.