Jonas Veith belegt den 2. Platz beim Känguru-Wettbewerb


KaenguruDer Fünftklässler Jonas Veith hat beim Mathematik-Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ deutschlandweit einen herausragenden 2. Platz erreicht. Dieser ist ein seit 1995 bestehender internationaler Wettstreit für Schüler der 3. bis 13. Klassenstufe, der jeweils jährlich am dritten Donnerstag im März durchgeführt wird.

Dabei handelt es sich um einen Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, Rechnen und Schätzen, der vor allem Freude an der Mathematik wecken soll. Die Idee stammt von Peter O’Holloran, einem Mathematiklehrer aus Sydney. 1978 startete der Test in Australien gleich mit 120.000 Schülern. Die Aufgaben sind dabei in der Regel so aufgebaut, dass sie zum Teil mit den bereits erworbenen Grundkenntnissen aus dem Mathematikunterricht gelöst werden können und zum Teil ein tieferes mathematisches Verständnis abfragen. Der Känguru-Wettbewerb wird deutschlandweit von der mathematischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin initiiert und finanziert sich selbst. In diesem Jahr nahmen in Deutschland knapp 10400 Schulen und über 840000 Schülerinnen und Schüler teil. Diese Zahlen verdeutlichen am allerbesten, welch großen Erfolg Jonas Veith erzielen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren:

HSG in Coronazeiten

Ostergruß

Comments are closed here.