Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage


Die „Classic Scouts“ am HSG

Am Donnerstag, den 28. Februar 2019, hatte die Klasse 10b, gemeinsam mit ihrer Gemeinschaftskundelehrerin, Frau Jurk, die Möglichkeit an einem Percussion-Projekt der ,,Classic Scouts“ teilzunehmen, das diese als Jugendgruppe des Musikfestivals „Heidelberger Frühling“ unter anderem auch dem Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach angeboten hatten.

Das Anliegen dieser Musikgruppe besteht insbesondere darin, Jugendliche der Klassenstufen zehn bis zwölf auf musikalische Weise mit der Notwendigkeit der Zusammenarbeit in einem sozialen Gefüge zu konfrontieren. Darüber hinaus ergeben sich Fragestellungen der künstlerischen Freiheit und deren Grenzen sowie Fragestellungen zu künstlerisch-moralischen Aussagen und dem Phänomen der besonderen Wirkung aggressiver Rapptexte auf Jugendliche.

Letzteres wurde während der Verleihung des Musikpreises „Echo“ deutlich, den die „Classic Scouts“ 2015 in der Kategorie „Echo Klassik“ erhalten hatten, und der im April 2018 in der Kategorie „Hip-Hop/Urban National“ an die Rapper Farid Bang und Kollegah verliehen wurde, wie aus den öffentlichen Diskussionen in den Medien bekannt ist.

Die mehrfachen Rückgaben durch Preisträger sowie die Abschaffung des „Echo“ führte auch die „Classic Scouts“ zu dieser Fragestellung. Stattdessen kamen sie jedoch zu dem Schluss, die Problemlösung durch Initiativen wie an unserer Schule, anzugehen.

Nach Gesprächen über die genannten Themen wandten wir uns der praktischen Umsetzung durch das gemeinsame Musizieren mit Cajones zu. Dabei ging es um die Arbeit mit verschiedenen Rhythmen, die zunehmend aufeinander eingehen sollten, um damit ein harmonisches Zusammenwirken entstehen zu lassen und die Klasse auf diese Weise für das Anliegen der „Classic Scouts“ zu sensibilisieren.

Von Jona von Reischach

Percussion

Das könnte Sie auch interessieren:

Aquarium-AG

LTTA-Nachmittag am HSG

Valentinstag am HSG

Comments are closed here.