Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels: Kreisentscheid Region Rhein-Neckar-Nord


Zwischen Oktober und Dezember 2019 haben sich 7000 Schulen am großen bundesweiten Lesewettstreit beteiligt und ihre besten Vorleser*innen gekürt.  7000 Schulsieger*innen werden nun in den nächsten Wochen zu den Regionalrunden in ihrem Stadt- oder Landkreis zusammentreffen.  In Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen oder anderen örtlichen Kultureinrichtungen lesen sie um die Stadt- bzw. Kreismeisterschaft. 

Dieser Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und Volkshochschulen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.

An der Volkshochschule Badische Bergstraße fiel am Samstag, den 8.2.2020, der Kreisentscheid für Schülerinnen und Schüler der Region Rhein-Neckar-Nord. Auf der Facebook-Seite der Volkshochschule findet sich dazu die Meldung: „Die vier Finalisten im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs haben sich nichts geschenkt. Und die Jury hatte wirklich keine leichte Aufgabe. Aber dann stand fest: Emma Zimmermann vom Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach ist Siegerin und wird im Bezirksentscheid in Mannheim weiter vorlesen. Herzlichen Glückwunsch!

Diesem Glückwunsch schließt sich das HSG gerne an.

Das Bild zeigt die Jury gemeinsam mit den vier Finalisten: Elias Diringer, Lilli Bläss, Emma Zimmermann und Marlene Wiltschke. – Quelle: Vhs Badische Bergstraße

s.a. Beitrag der Weinheimer Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren:

HSG in Coronazeiten

Ostergruß

Comments are closed here.