GetIT-Wettbewerb


GiveBooks, Finder, Vrage, und Xchange sind Namen, die man im AppStore eines der großen Anbieter von Apps finden könnte. Diese vier Namen stehen für Apps, die Probleme im Alltag lösen und von Schülerinnen und Schülern der 7. und 8. Klasse im Rahmen der MINT – Förderung am HSG entwickelt wurden. Die Apps lösen Probleme aus dem Alltag, wie verlorene Gegenstände wiederzufinden, Schulschwierigkeiten frühzeitig zu beheben, die Auswahl des nächsten Lieblingsbuches einfacher zu gestalten und in Zeiten von pandemiebedingten Einschränkungen Menschen mit gleichen Interessen zu finden. Die konzipierten Apps sind Beiträge zum deutschlandweit ausgetragenen GetIT-Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft der nationalen Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ steht und das Ziel hat, Mädchen zu ermutigen eine Karriere im Technologiebereich in Betracht zu ziehen und Geschlechterstereotype herauszufordern. Betreut wurden die Schülerinnen und Schüler von einer Expertin aus dem IT-Bereich, welche in regelmäßig in Form von Videokonferenzen den Entwicklungsprozess begleitete und ihrem IMP-Lehrer Nicolas Keller.

Mit großer Freude nahmen die Teams die Neuigkeit auf, dass es zwei ihrer eingereichten Vorschläge unter die zehn besten Apps Deutschlands geschafft haben und somit in das am 7. Juni, in Form einer Onlinepräsentation mit anschließender Fragerunde, ausgetragene Halbfinale einziehen. Alle Apps wurden von einer Jury bewertet, welche die App-Vorschläge und deren Präsentation in hohem Maße lobten. „Es ist herausragend, welche kreative und umfangreiche Lösungen entstanden sind, in einer Zeit, in welcher nahezu kein Präsenzunterricht möglich war – ein großes Lob an alle Schülerinnen und Schüler.“ Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg im Halbfinale!

Im gesamten Feld der Bewerber hat es zu „einem tollen zweiten Platz“ gereicht, zu dem Judith Gerlach, die Bayrische Staatsministerin für Digitales, auf Twitter gratuliert. Die Pressemeldung dazu von Benjamin Gesing findet sich hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

Comments are closed here.